Altes Neudorf

Auf der Karte zeigen

Heute wird der Begriff NEUDORF im allgemeinen für die Handvoll Häuser verwandt, die gegen 1950 noch um das Forsthaus Neudorf an der Rothenburger Strasse herum standen und als erste dem neu entstehenden Truppenübungsplatz weichen mußten.

Doch es gab auch noch eine kleine Ansiedlung an der Rothenburger Strasse in Richtung Tränke, kurz vor der Stelle, wo die Kleinbahnstrecke die Rothenburger Strasse in Richtung Pechern verliess. Hier standen drei Häuser, die dem Besitzer der Standesherrschaft gehörten, und in denen bis um 1930 drei Forstarbeiter-Familien wohnten:

Friedrich Robel (kaufte 1928 das Haus neben Kliemann/Laube),
Proske (baute späeter ein Haus in den Ausbauten, nahe dem damals noch nicht bebauten Grundstück Henschke),
sowie Paul Kretschmar.

Heinz Robel, Sohn von Friedrich Robel, geboren 1921, ging noch von dort aus in Holzpantinen in die reichlich 3 km entfernte Schule nach Skerbersdorf. Zum Einkaufen lief er mit seiner Mutter allerdings längs der Kleinbahnstrecke nach Pechern, wo über der Neiße ein kleiner Laden war.

Auf der "Heimatkarte des Kreises Rothenburg" von 1924 kann man sehr schön sehen, daß die Grenze zwischen den Kreisen Sagan und Rothenburg sich bei Pechern von der Neiße weg begab und einen bis nach Brand reichenden Landstreifen aus dem Kreise Rothenburg dem Kreise Sagan zuordnete.
So kam es, daß direkt südlich hinter dem Forsthause Neudorf der Kreis Sagan begann, zu dem außer Pechern auch das "alte Neudorf" gehörte. Die Kinder aus dem alten Neudorf gingen jedoch in die Schule von Skerbersdorf.

Mit der Gebietsreform vom 30. September 1929 trat der Gutsbezirk Neudorf b. Pechern vom Kreis Sagan zum Kreis Rothenburg i. Ob. Laus. über [Lexikon 2005].
Damit kamen auch Pechern und Neudorf zum Kreise Rothenburg.


Heimatkarte 200kB Heimatkarte 600kB


Ausschnitt aus der Heimatkarte
des Kreises Rothenburg von 1924
(200 kB, 1353x1267 Pixel)


Ausschnitt aus der Heimatkarte
des Kreises Rothenburg von 1924
(600 kB, 2714x2533 Pixel)



In [Pohl 1934] lesen wir zu Neudorf:

Neudorf bei Pechern wurde 1545 gegründet. Im Jahre 1602 vertauschte Heinrich Anshelm von Promnitz Neudorf an den Burggrafen Dohna auf Muskau gegen einen Anteil von Groß-Särchen.
Das Forstrittergut Neudorf gehört zur Oberförsterei Skerbersdorf.